Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Veranstaltungen / 14.10.2022 - Geführter Rundgang: "Sie mussten sterben, weil sie anders waren"

14.10.2022 - Geführter Rundgang: "Sie mussten sterben, weil sie anders waren"

Auf den Spuren von Herta Böckle, Karin Fleisch und Anna Hotz, die der NS-„Euthanasie“ zum Opfer fielen. Treffpunkt: Bregenz, Obere Burggräflerstraße 2, Nähe ÖBB-Haltestelle Riedenburg, 14.10.2022, 16:00 Uhr.

Der Historiker Werner Schelling stellt drei Opfer der NS-„Euthanasie“ vor. Vivienne Causemann vom Vorarlberger Landestheater liest Texte über die Leidenswege der beiden Mädchen und der jungen Frau aus dem 2021 von der Landeshauptstadt Bregenz herausgegebenen Buch „Nationalsozialismus erinnern“.

Levent Ivov von der Musikschule der Landeshauptstadt Bregenz begleitet auf der Klarinette.

Stationen des Rundgangs: Obere Burggräflerstraße 2 (ehemalige Wohnung von Herta Böckle); Michael-Gaismayr-Straße 9 (ehemalige Wohnung von Karin Fleisch); In der Braike 6 (ehemalige Wohnung von Anna Hotz).

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Regen findet die Veranstaltung nicht statt.

Veranstalter: Landeshauptstadt Bregenz in Zusammenarbeit mit der Gedenkgruppe Bregenz. In Kooperation mit _erinnern.at_ und der Johann-August-Malin-Gesellschaft.

Fanny Fleisch mit ihrer Tochter Karin. (Quelle: Liane Brunner)

Fanny Fleisch mit ihrer Tochter Karin. (Quelle: Liane Brunner)

Das Neueste online
11.03.2024 – Podiumsgespäch: Severin Holzknecht – "'Ich hätte mein Herzblut gegeben, tropfenweise, für dieses Lächeln.' Zur Biographie von Ida Bammert-Ulmer"
Nachruf Bernhard Purin (1963–2024)
11.03.2024 – Jahreshauptversammlung 2024
23.08.–01.09.2024 – Theaterwanderung: "Auf der Flucht" – Eine Grenzerfahrung zwischen Österreich und der Schweiz – Termine 2024
19.03.2024 – Vortrag: "Von der Straße in das Parlament oder doch vom Parlament auf die Straße?"
03.05.2024 – Vortrag: Johannes Spies – "Selma Mitteldorf. Oberfürsorgerin von Vorarlberg“
23.04.2024 – Vortrag: Ina Friedmann – "Unerwünschtes 'Erbe'. Zwangssterilisierungen im Nationalsozialismus in Vorarlberg"
11.01.–26.06.2024 – Filmsalon im Spielboden
21.02.2024 und 22.02.2024 – Filmpräsentation: "Wer hat Angst vor Braunau? – Ein Haus und die Vergangenheit in uns"
22.01.2024 – Buchpräsentation: Harald Walser "Vorarlbergs letzte Hinrichtung. Der Fall des Doppelmörders Egon Ender"
17.01.2024 – Vortrag: Meinrad Pichler "150 Jahre Vorarlberger Bildungsgeschichte"
+ + + ERINNERN:AT und Johann August-Malin-Gesellschaft: aktueller Hinweis + + +
07.02.2024 – Vortrag: Florian Guggenberger – "Die Vorarlberger Widerstandsgruppe ,Aktionistische Kampforganisation‘. Geschichte – Schicksale – Erinnerungskultur"
24.01.2024 – Buchpräsentation und Lesung: "Ein Lehrerleben in Vorarlberg. Albert Schelling 1918 – 2011"
26.01.2024 – Vortrag und Gespräch: "Vergessene Opfer. Die Verfolgung der 'Asozialen' im NS-Staat – und danach"