Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Veranstaltungen / 13.11.2023 - Buchpräsentation: "Gernot Kiermayr 'Warum musste Oswald Schwendinger sterben?'"

13.11.2023 - Buchpräsentation: "Gernot Kiermayr 'Warum musste Oswald Schwendinger sterben?'"

Der Vorarlberger Historiker Gernot Kiermayr stellt sein neues Buch „Warum musste Oswald Schwendinger sterben?“ vor. Es handelt von sozial randständigen VorarlbergerInnen, die in der Zeit des Nationalsozialismus als „Gemeinschaftsfremde“ aus der so genannten „Volksgemeinschaft“ ausgegrenzt, verfolgt und zuletzt auch ermordet wurden. Zu diesem Thema gab es bis jetzt, nicht zuletzt auch in Vorarlberg, kaum Forschung. Veranstaltungsort: Kolpinghaus Dornbirn, Jahngasse 20, 6850 Dornbirn, 13.11.2023, 19:00 Uhr.

Die Biographie Oswald Schwendingers ist exemplarisch für die Opfergruppe, die Gernot Kiermayr beschreibt. Es handelt sich um Menschen, die bestimmte Spielregeln der Gesellschaft nicht einhalten konnten oder wollten, also „deviant“ waren, und die daher oft genug „delinquent“ wurden, also mit dem Gesetz in Konflikt gerieten. Ihre anfänglich geringen Strafen waren häufig der Beginn eines (weiteren) sozialen Abstiegs. Von den Nationalsozialisten wurden sie aus der „Volksgemeinschaft“ ausgegrenzt und in letzter Konsequenz ermordet – mindestens 62, womöglich 67 Personen aus Vorarlberg. In der Nachkriegszeit waren sie von allen Entschädigungen ausgeschlossen – und auch aus dem kollektiven Gedächtnis.

Gernot Kiermayr studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Innsbruck. Er war Lehrer an der Handelsakademie in Bregenz und forschte zur Vorarlberger Zeitgeschichte, insbesondere zur Verfolgung und Ausgrenzung von Menschen im Nationalsozialismus und der NS-„Euthanasie“.

Eine Veranstaltung der Johann-August-Malin-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit ERINNERN:AT und dem Stadtmuseum Dornbirn.

Eintritt frei.

Studien zur Geschichte und Gesellschaft Vorarlbergs, Bd. 18, Hg: Vorarlberger Autoren Gesellschaft, Bregenz 2023. (Quelle: Vorarlberger Autoren Gesellschaft)

Studien zur Geschichte und Gesellschaft Vorarlbergs, Bd. 18, Hg: Vorarlberger Autoren Gesellschaft, Bregenz 2023. (Quelle: Vorarlberger Autoren Gesellschaft)

Das Neueste online
+ + + ABSAGE + + + 09.04.2024 – Zeitzeuginnengespräch: "Milli Segal – Koffer voller Erinnerungen"
04.05.2024 – Öffentlicher Rundgang in Bregenz: "Widerstand, Verfolgung und Desertion"
11.03.2024 – Podiumsgespräch: Severin Holzknecht – "'Ich hätte mein Herzblut gegeben, tropfenweise, für dieses Lächeln.' Zur Biographie von Ida Bammert-Ulmer"
Nachruf Bernhard Purin (1963–2024)
11.03.2024 – Jahreshauptversammlung 2024
23.08.–01.09.2024 – Theaterwanderung: "Auf der Flucht" – Eine Grenzerfahrung zwischen Österreich und der Schweiz – Termine 2024
03.05.2024 – Vortrag: Johannes Spies – "Selma Mitteldorf. Oberfürsorgerin von Vorarlberg“
23.04.2024 – Vortrag: Ina Friedmann – "Unerwünschtes 'Erbe'. Zwangssterilisierungen im Nationalsozialismus in Vorarlberg"
11.01.–26.06.2024 – Filmsalon im Spielboden
21.02.2024 und 22.02.2024 – Filmpräsentation: "Wer hat Angst vor Braunau? – Ein Haus und die Vergangenheit in uns"
22.01.2024 – Buchpräsentation: Harald Walser "Vorarlbergs letzte Hinrichtung. Der Fall des Doppelmörders Egon Ender"
17.01.2024 – Vortrag: Meinrad Pichler "150 Jahre Vorarlberger Bildungsgeschichte"
+ + + ERINNERN:AT und Johann August-Malin-Gesellschaft: aktueller Hinweis + + +
07.02.2024 – Vortrag: Florian Guggenberger – "Die Vorarlberger Widerstandsgruppe ,Aktionistische Kampforganisation‘. Geschichte – Schicksale – Erinnerungskultur"
24.01.2024 – Buchpräsentation und Lesung: "Ein Lehrerleben in Vorarlberg. Albert Schelling 1918 – 2011"