Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Veranstaltungen / 27.1.2022 - "Arbeit unter Zwang..." Online-Veranstaltung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag 2022

27.1.2022 - "Arbeit unter Zwang..." Online-Veranstaltung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag 2022

Referenten: Michael Kasper und Werner Bundschuh

Auch heuer muss die Veranstaltung online-stattfinden!

27. Jänner 2022, 19 Uhr

Anmeldung unter: bildung.vorarlberg@oegb.at

Unter dem NS-Regime wurde in den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen, etwa in den großen Industriebetrieben, im Baugewerbe, in der Landwirtschaft, in kleineren Gewerbebetrieben und im Tourismus Zwangsarbeit geleistet. Nur auf dieser Grundlage konnte einerseits der Krieg und andererseits die Versorgung der Bevölkerung so lange fortgeführt werden. An konkreten Beispielen aus den verschiedenen Sektoren wird die Situation in Vorarlberg thematisiert werden. Insbesondere der Ausbau der Energiewirtschaft sowie der Einsatz von Zwangsarbeitskräften in Landwirtschaft und Industrie werden exemplarisch in den Fokus gerückt und die jeweiligen Arbeits- und Lebensbedingungen erläutert.

 

Eine Veranstaltung des ÖGB in Kooperation mit

VÖGB-Vorarlberg, Jüdisches Museum Hohenems, Frauenmuseum Hittisau, Renner Institut Vorarlberg, ACUS, _erinnern.at_ und JAMG

 

Holocaustgedenktag 2022

Holocaustgedenktag 2022

Das Neueste online
27.1.2022 - "Arbeit unter Zwang..." Online-Veranstaltung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag 2022
In memoriam Dr. Reinhard Mittersteiner
Bregenzer Stadtkunde II (2021). Nationalsozialismus erinnern
Meinrad Pichler (2021): Spurensuche. 27 historische Biografien aus Vorarlberg
Harald Walser (2021): Ein Engel in der Hölle von Auschwitz. Das Leben der Krankenschwester Maria Stromberger
Kurt Bereuter (2021): Rankweil erkennt Natalie Beer den Ehrenring der Gemeinde "symbolisch" ab, das Land Vorarlberg bleibt zweifach säumig.
23.09.2021 - Harald Walser: Ein Engel in der Hölle von Auschwitz. Das Leben der Krankenschwester Maria Stromberger
Meinrad Pichler (2020): Brückenschlagen nach hinten und Blick nach vorn. Über die künstlerische und gesellschaftliche Positionierung der frühen Bregenzer Festspiele.
Werner Bundschuh (2021): Wie lange lässt sich Vergangenheit bewältigen, indem man sie vergessen macht?
Christof Thöny (2021): "Defiant German, defiant Jew". Die Erinnerungen von Dr. Walter Leopold und ihr Bezug zu Bludenz
Kurt Bereuter (2021): Ehrenbürgerin von Rankweil etc.: Eine alte Debatte mit Folgen? Natalie Beer und ihre NS-Vergangenheit, die niemals vergangen war
10.06.2021 - Buchpräsentation "Auf Wiedersehen, Kinder! Ernst Papanek. Revolutionärer Reformpädagoge, Retter jüdischer Kinder"
05.05.2021 - Online-Vortrag Harald Walser: "Politik, Geld, Macht – Die Hintermänner der NSDAP"
17.04.2021 - Hilda Monte zum Gedenken
05.04.2021 - Friedensweg in Überlingen - abgesagt