Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Veranstaltungen / 15.03.2023 - Podiumsgespräch: "(K)ein Thema für Muslim*innen? Muslimische Perspektiven auf den Kampf gegen Antisemitismus"

15.03.2023 - Podiumsgespräch: "(K)ein Thema für Muslim*innen? Muslimische Perspektiven auf den Kampf gegen Antisemitismus"

Teil zwei der Gesprächsreihe zu muslimisch-jüdischen Beziehungen im Rahmen des Projekts #OhneAngstVerschiedenSein mit Alexander Osman (Wien) und Burak Yilmaz (Duisburg), Moderation: Arnon Hampe. Veranstaltungsort: Jüdisches Museum Hohenems, Schweizer Straße 5, 6845 Hohenems, 15.03.2023, 19:30 Uhr.

Die zweite Abendveranstaltung der Reihe widmen wir den Beiträgen unserer beiden Gesprächspartner zur kritischen Auseinandersetzung mit Antisemitismus und NS-Vergangenheit.

Gibt es in der Beschäftigung mit NS-Vergangenheit und Antisemitismus einen Ort für migrantische und muslimische Perspektiven? Werden die Stimmen der Angehörigen von Minderheiten in diesem ohnehin schon politisch aufgeladenen Diskurs überhaupt gehört? Wie könnte eine Auseinandersetzung auch mit den eigenen antisemitischen Traditionen aussehen, ohne dabei die Spaltung in „gute und schlechte Migrant*innen“ zu befördern?

Diesen Fragen wollen wir gemeinsam mit unseren Gesprächspartnern Alexander Abdullah Osman und Burak Yilmaz nachgehen. Sie werden von ihren Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Muslim*innen berichten und über die Herausforderungen und Chancen der Auseinandersetzung mit Antisemitismus aus einer muslimischen Perspektive diskutieren.

Vorarlberg hat nach Wien den österreichweit höchsten Migrationsanteil im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung – rund 13% der Vorarlberger Gesellschaft sind außerdem muslimisch sozialisiert. Erkennt man diese migrationsgesellschaftlichen Tatsachen an, stellen sich Fragen nach den Teilhabechancen dieser Gruppen. Neben sozio-ökonomischen Bedürfnissen beinhaltet Teilhabe auch, sich an gesellschaftlichen Diskursen selbstbewusst beteiligen zu können. Dafür wollen wir, auch hier in Vorarlberg, den Weg ebnen.

Alexander Abdullah Osman ist Mediator, Trainer, Jugendleiter und Kommunikationswissenschaftler. Er war Mitbegründer der Muslimischen Jugend Österreichs (MJÖ) im Jahr 1996, der ersten Organisation für deutschsprachige muslimische Jugendliche in Österreich mit dem Ziel der Stärkung einer österreichisch-muslimischen Identität. Er ist Mitherausgeber des Bandes „Radikal gegen Extremismus: Theorie und Praxis 20-jähriger muslimischer Jugendarbeit“ und hat für die MJÖ das Projekt „Muslim*innen gegen Antisemitismus“ maßgeblich mit auf den Weg gebracht.

Burak Yilmaz hat Germanistik und Anglistik in Bochum studiert und macht derzeit eine Ausbildung zum Theaterpädagogen. In verschiedenen Projekten der Jugendarbeit und im Strafvollzug hat er mit jungen Menschen kritisch zu Themen wie Ehre, Sexismus und Gewalt, Islamismusprävention, Antisemitismus, Rassismus und NS-Geschichte gearbeitet. Er ist Initiator des Projekts „Junge Muslime in Auschwitz“ und hat 2021 das Buch „Ehrensache - Kämpfen gegen Judenhass“ veröffentlicht.

Der Moderator Arnon Hampe ist Politikwissenschaftler und leitet das Projekt #OhneAngstVerschiedenSein am Jüdischen Museum Hohenems. Zuvor hat er in Berlin für verschiedene Institutionen im Bereich antisemitismus- und rassismuskritische Bildung, Holocaust Education und Vermittlung jüdischer Geschichte und Gegenwart gearbeitet. Seit Anfang 2022 lebt und arbeitet er in Hohenems.

Eintritt frei.

Arnon Hampe leitet seit einem Jahr das Projekt #OhneAngstVerschiedenSein am Jüdischen Museum Hohenems. (Quelle: Jüdisches Museum Hohenems)

Arnon Hampe leitet seit einem Jahr das Projekt #OhneAngstVerschiedenSein am Jüdischen Museum Hohenems. (Quelle: Jüdisches Museum Hohenems)

Das Neueste online
11.03.2024 – Podiumsgespäch: Severin Holzknecht – "'Ich hätte mein Herzblut gegeben, tropfenweise, für dieses Lächeln.' Zur Biographie von Ida Bammert-Ulmer"
Nachruf Bernhard Purin (1963–2024)
11.03.2024 – Jahreshauptversammlung 2024
23.08.–01.09.2024 – Theaterwanderung: "Auf der Flucht" – Eine Grenzerfahrung zwischen Österreich und der Schweiz – Termine 2024
19.03.2024 – Vortrag: "Von der Straße in das Parlament oder doch vom Parlament auf die Straße?"
03.05.2024 – Vortrag: Johannes Spies – "Selma Mitteldorf. Oberfürsorgerin von Vorarlberg“
23.04.2024 – Vortrag: Ina Friedmann – "Unerwünschtes 'Erbe'. Zwangssterilisierungen im Nationalsozialismus in Vorarlberg"
11.01.–26.06.2024 – Filmsalon im Spielboden
21.02.2024 und 22.02.2024 – Filmpräsentation: "Wer hat Angst vor Braunau? – Ein Haus und die Vergangenheit in uns"
22.01.2024 – Buchpräsentation: Harald Walser "Vorarlbergs letzte Hinrichtung. Der Fall des Doppelmörders Egon Ender"
17.01.2024 – Vortrag: Meinrad Pichler "150 Jahre Vorarlberger Bildungsgeschichte"
+ + + ERINNERN:AT und Johann August-Malin-Gesellschaft: aktueller Hinweis + + +
07.02.2024 – Vortrag: Florian Guggenberger – "Die Vorarlberger Widerstandsgruppe ,Aktionistische Kampforganisation‘. Geschichte – Schicksale – Erinnerungskultur"
24.01.2024 – Buchpräsentation und Lesung: "Ein Lehrerleben in Vorarlberg. Albert Schelling 1918 – 2011"
26.01.2024 – Vortrag und Gespräch: "Vergessene Opfer. Die Verfolgung der 'Asozialen' im NS-Staat – und danach"