Sie sind hier: Startseite / Publikationen / Vorarlberger Autoren Gesellschaft / Studien zur Geschichte und Gesellschaft Vorarlbergs / Werner Bundschuh (Hg.): Menschenverächter. Vorarlberger als Akteure bei Entrechtung und Vernichtung im Nationalsozialismus

Werner Bundschuh (Hg.): Menschenverächter. Vorarlberger als Akteure bei Entrechtung und Vernichtung im Nationalsozialismus

Studien zur Geschichte und Gesellschaft Vorarlbergs, Band 17. Bregenz 2022, ISBN 13-978-3-9000754-32-7, € 24,90


Dieser Band ist zum 40-Jahr-Jubiläum der Johann-August-Malin-Gesellschaft und in Erinnerung an Ekkehard Muther (1955-2018) erschienen. Ekkehard Muther hat sich besonders als Direktor des Grünen Landtagsklubs und als Bregenzer Lokalpolitiker immer wieder nachhaltig für Anliegen der Johann-August-Malin-Gesellschaft eingesetzt, unter anderem für die Realisierung des Bregenzer Widerstandsmahnmals.

 

Werner Bundschuh widmet sich in seinen beiden Beiträgen Josef Hämmerle, zeitweise Getto-Kommandant-Stellvertreter in Lódz/Litzmannstadt, und Univ.-Prof. DDr. Ferdinand Ulmer, Mitglied in der Prager „Reinhard-Heydrich-Stiftung“.

Werner Dreier stellt die NS-Verstrickungen von Rechtsanwalt Dr. Harald Eberl, Bruder des KZ-Kommandanten und „Euthanasiearztes“ Dr. Irmfried Eberl, vor.

Gernot Kiermayr untersucht den Aufstieg, Fall und Wiederaufstieg des Richters und Staatsanwalts Dr. Herbert Möller. In einem zweiten Beitrag behandelt er die Zwangssterilisierungen in der Mehrerau unter Dr. Walter Vogl.

Meinrad Pichler untersucht Herbert Kiene, Vetter von Reichsführer SS Heinrich Himmler. Er war direkt am Völkermord beteiligt.

Abschließend beleuchtet Harald Walser die Laienrichtertätigkeit von Landeshauptmann Anton Plankensteiner beim Volksgerichtshof.


Rezension von Raphael Einetter in KULTUR 3/2022
Rezension von Wolfgang Paterno in "profil" 42/2022


Inhalt

Einführung

Werner Bundschuh: 
Univ. Prof. DDr. Ferdinand Ulmer (1901–1974) – ein führender Kopf in der Prager „Reinhard-Heydrich-Stiftung“

Werner Bundschuh: Josef Hämmerle  – Dienststelle: „Gettoverwaltung Litzmannstadt“  

Werner Dreier: 
DDr. Harald Eberl – ein Opportunist macht Karriere

Gernot Kiermayr: Der Chirurg am Volkskörper. Zu Lücken in der öffentlichen Erinnerung an das Sanatorium Mehrerau (bei Bregenz) und dessen Chirurgen Walter Vogl                        

Gernot Kiermayr: 
„Ein derart eingestellter Charakter muss aus dem Kreise derer, denen die Rechtspflege nach objektiven Grundsätzen anvertraut ist, ausgeschlossen werden.“ Aufstieg, Fall und Wiederaufstieg des Richters und Staatsanwalts Herbert Möller (1902–1981)

Meinrad Pichler: 
Für Führer, Volk und Vetter Himmler. Herbert Kiene (1907–1956) aus Bregenz als bereitwilliger Mittäter am Völkermord

Harald Walser: Ein „furchtbarer Richter“. Anton Plankensteiner und der Volksgerichtshof 


 

 

Das Neueste online
11.03.2024 – Podiumsgespäch: Severin Holzknecht – "'Ich hätte mein Herzblut gegeben, tropfenweise, für dieses Lächeln.' Zur Biographie von Ida Bammert-Ulmer"
Nachruf Bernhard Purin (1963–2024)
11.03.2024 – Jahreshauptversammlung 2024
23.08.–01.09.2024 – Theaterwanderung: "Auf der Flucht" – Eine Grenzerfahrung zwischen Österreich und der Schweiz – Termine 2024
19.03.2024 – Vortrag: "Von der Straße in das Parlament oder doch vom Parlament auf die Straße?"
03.05.2024 – Vortrag: Johannes Spies – "Selma Mitteldorf. Oberfürsorgerin von Vorarlberg“
23.04.2024 – Vortrag: Ina Friedmann – "Unerwünschtes 'Erbe'. Zwangssterilisierungen im Nationalsozialismus in Vorarlberg"
11.01.–26.06.2024 – Filmsalon im Spielboden
21.02.2024 und 22.02.2024 – Filmpräsentation: "Wer hat Angst vor Braunau? – Ein Haus und die Vergangenheit in uns"
22.01.2024 – Buchpräsentation: Harald Walser "Vorarlbergs letzte Hinrichtung. Der Fall des Doppelmörders Egon Ender"
17.01.2024 – Vortrag: Meinrad Pichler "150 Jahre Vorarlberger Bildungsgeschichte"
+ + + ERINNERN:AT und Johann August-Malin-Gesellschaft: aktueller Hinweis + + +
07.02.2024 – Vortrag: Florian Guggenberger – "Die Vorarlberger Widerstandsgruppe ,Aktionistische Kampforganisation‘. Geschichte – Schicksale – Erinnerungskultur"
24.01.2024 – Buchpräsentation und Lesung: "Ein Lehrerleben in Vorarlberg. Albert Schelling 1918 – 2011"
26.01.2024 – Vortrag und Gespräch: "Vergessene Opfer. Die Verfolgung der 'Asozialen' im NS-Staat – und danach"